Videos mit Botschaft

  • Gerade kam mir bei dem Video



    die Idee, diesen Beitrag hier zu machen. Es gibt Milliarden an Videos im Internet, viele mit einer guten Botschaft die zum nachdenken animiert. Videos sind nicht immer nur Spaß.
    Deswegen fände ich es super wenn ihr hier die Videos postet die euch bewegen oder eurer Meinung nach eine wichtige Botschaft haben.


    Auf Auf

    Karma!
    :!:Wenn wir nur noch das sehen, was wir zu sehen wünschen, sind wir bei der geistigen Blindheit angelangt:!:

  • www.youtube.com/watch?v=X0ltvrYyiYc

    MfG Katerio | Jan


    Supercalifragilisticexpialidocious.

    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ஜ۩۞۩ஜ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    "Wirklich gute Freunde sind Menschen,
    die uns ganz genau kennen,
    und trotzdem zu uns halten."
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ஜ۩۞۩ஜ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

  • Wird zwar bestimmt keiner verstehen warum ich gerade das video sehr bedeutsam
    finde aber es geht dort auch eigentlich nur um die letzten zwei minuten.
    Wenn alle mal auch daran denken würden und sich mal auch
    über die endlichkeit von wahrlich allem gedanken machen,
    würden manche vieleicht Zeit besser nutzen.



  • Ich habe dieses Video gewählt, da Mobbing ein sehr aktuelles Thema ist, speziell das Cyber Mobbing.
    Das Video ist auf Englisch und ist zusammen mit Kommentaren von anderen Jugendlichen. Ebenfalls wird ein bisschen über die Hintergründe und was danach passiert geredet

    Lasst mich Arzt ich bin durch!

  • Etun


    Das Video spricht ein Thema an von dem ich immer wieder das kotzen kriege.Alleine bei den Kommentaren am ende,muss ich kotzen.Disese Leute haben nicht ansatzweise die Vorstellung wie es ist jeden Tag Jahrelang gemobbt zu werden.Aussagen wie "Its gets better" oder "Suicide is not the answer" sind einfach dumm.Ich selber wurde Jahre lang gemobbt, die Täter sich sich garnicht bewusst wie lange so etwas noch in der Seele brennen kann.Auch wenn ich nun mehr als 2 Jahre aus der Schule raus bin und nicht mehr gemobbt werden.Kriege ich doch immer wieder mobbing mit und muss dann immer wider an die Sachen von früher denken.Ich war damals auch fast soweit wie Amanda Todd,ich stand auf einen hohen Gebäude und habe überlegt zu springen.Habe es mir aber dann doch im letzen Moment anders überlegt,heute bin ich froh darüber dass ich es nicht getan habe.Mir geht es zwar besser als je zuvor ich hab Freunde gefunden die immer zu mir stehen hab eine Sichere Ausbidung.Aber denoch mobbing ist leider immer present "Kinder sind grausam" Man kann sich garnicht vorstellen weswegen manche Menschen jeden Tag gemobbt werden sei es ihr Gewicht ihre Orientierung.Um euch dass mal vor augen zu führen,angefangen hatt allles im Jahr 2008 als ich in der 5 ten klasse war es fing an mit Kleinigkeiten wie der Kleidung oder der Gang-Art da ich meist besser in der Schule war wie meine Mobber (logischerweise') wurde ich als Streber bezeichnet obwohl meine Noten reiner Durchschnitt waren.Über die Jahre wurde es immer schlimmer von Beleidigungen bis hin zu täglichen Schlägen.Teilweise wurde ich auch nachhause verfolgt... Was mich auch sehr stark stört ist wenn Kritiker sagen: "Warum haben die Lehrer nix gemacht" Die mobber sind nicht völlig dumm...sie machen dass nicht vor denn Lehrern dann ist es doch klar das die lehrer nichts gesehen haben oder gesehen haben können.Bis ein Opfer von mobbing endlich redet ist es in der Regel leider schon zu spät ich habe damals erst nach 4 Jahren geredet und das war gegen ende der Schulzeit die Mobber wurden von der Schule für mehre monate verwiesen und haben dadruch ihren abschluss nicht Geschafft,wirklich etwas gebracht hatt es mir allerdings nicht.Um es nochmal in klaren Worten zusammen zu fassen: Mobbing geht bis tief in die Seele und Mobber sollten SOFORT gestoppt werden, also bitte wenn ihr seht wie jemand gemobbt wird dann fasst euch ans Herz und greift an sagt es einen der Lehrer redet mit den Mobbing "Opfer" und versucht ihn dazu zu bringen dass er spricht es wird anfangs sehr schwer sein weil das mobbing opfer sehr stark abblocken wird.Aber glaubt mir er/sie wird euch ewig dankbar sein wenn er dank euch nicht mehr gemobbt wird.

  • Wow, tut mir leid dies zu hören, dass dir dies wiederfahren ist. Ich hatte dies nie wirklich selber erlebt und kann mir nur sehr schwer vorstellen, wie es wirklich ist, trotzdem mein Beileid an alle, die es durchgestanden haben und durchstehen müssen.
    Ich bin leider immer ein zurückhaltender Typ und bemerke solche sachen, wenn andere gemobbt werden eher weniger, trotzdem würde ich sagen, dass ich den Mut hätte, dieser Person zu helfen, da ich auch immer eher mit denen etwas gemacht habe, die nicht so gemocht wurden und die Meinungen der anderen ignoriere.

    Lasst mich Arzt ich bin durch!

  • Also erst einmal mein größtes Beileid an Dich, Andre. Ich war zwar noch nie in so einer Situation, aber in meinem näheren Umfeld gab es Jemanden, bei dem es nach den Depressionen zum Selbstmord geführt hat. Das Problem dabei war, dass es nicht nur um reines Mobbing ging, aber es war ein Teil davon. Wegen diesen anderen Sachen war es unglaublich schwer dieser Person zu helfen. Es kam mir immer so vor als würde ich nicht wirklich zu der Person durchkommen. Als würde ich mit dem Körper reden, obwohl der Rest irgendwo anders ist. Egal was man gemacht hat.. Ich glaube selbst da wars irgendwie schon zu spät. Es ist unglaublich schwer als Außenstehender Anzeichen zu erkennen und ich hätte auch niemals gedacht, dass es soweit kommt.. Als ich das erste Mal mit der Geschichte der Person konfrontiert wurde, war das schon hart. Ich hab mich oft irgendwie gefühlt als ob ich der Einzige wäre, der da irgendwie neben der Familie noch so n Anhaltspunkt ist.. Und dann wurd es ziemlich..naja..scheiße, wohl für uns beide. Ich hab halt täglich irgendwas von den Problemen da mitbekommen und irgendwann wird das einfach zu viel. Ich dacht mir, dass ich nicht ständig ne schlechte Laune haben kann, weils der Anderen Person nicht gut geht. Da wusst ich aber auch noch nicht wo das endet.. Es ist echt schwer zu unterscheiden zwischen dem "normalen" mir gehts scheiße und diesem bald ist schluss scheiße.. Deswegen so mein kleiner Appell, wenn ihr irgendjemanden in eurem Umfeld kennt, der so etwas durchmacht: Wendet euch an Jemanden. Möglichst jemanden professionellen. TelefonSeelsorge ist 24h erreichbar und da kann man wenn man drängt auch zu professionellen Mitarbeitern durchgestellt werden. Aus Berlin kenn ich noch den Berliner-Krisendienst, genauso rund um die Uhr erreichbar. Also wenns wirklich ein Notfall ist. Sonst gibt es glaub ich in jeder Stadt einen Psychologen. Also aus meiner Erfahrung war das auch unabhängig des therapeutischen Nutzen gut. Der Person hat es immer sehr gut getan so einen Ansprechpartner in geregeltem Rahmen zu haben, dem man total unabhängig alles erzählen konnte. Als Außenstehender sollte man nicht zu sehr vor solchen Maßnahmen Angst haben. Die Leute sind meist zu kraftlos um sich selbst zu helfen und lieber einmal zu viel sich Sorgen machen, als einmal zu wenig.


    Das Video passt zwar nicht so ganz in die Stimmung hier, aber ich habe große Erkenntnisse draus gezogen. Keine Ahnung ob das bei euch auch so wird. Man muss aber genau auf den Wortlaut achten und ne Weile drüber nachdenken.



  • Kann sich jeder mal selbst überlegen, was er davon hält..

  • Das viel größere Problem als Voruteile ist diese nicht zu erkennen. Auch wenn man medial verbreitete Vorurteile in sich trägt kann man Entscheidungen ohne diese treffen, wenn man weiß, dass man sie hat.



  • Lasst euch nicht manipulieren! Habt eure eigene Meinung und denkt nach!





    PS: Putin ist sicher nicht der Teufel aber das macht ihn nicht zu einem guten Menschen :P

    Karma!
    :!:Wenn wir nur noch das sehen, was wir zu sehen wünschen, sind wir bei der geistigen Blindheit angelangt:!:

    Einmal editiert, zuletzt von Alibababa666 () aus folgendem Grund: PS:


  • Keine direkte Botschaft, aber kann man sicherlich was draus mitnehmen

  • Ich glaube ich muss meine Intention ein wenig erläutern...


    Ich habe das Video hier nicht geteilt, weil ich alles von den Dingen, die im Vortrag angesprochen werden, glaube, sondern vielmehr, da ich der Ansicht bin, dass dieser Vortrag den zeitlichen Ablauf der jüngsten Ereignisse in der Ukraine sehr gut aufarbeitet und darstellt. Ich denke, dass es viele Leute gibt, die in letzter Zeit stark gegen Russland eingestellt sind und dies teilweise nicht einmal begründen können. Das merke ich z.B. in der Schule, im Chat bei verschiedenen Spielen oder auch beim Lesen der Kommentare unter YouTube Videos. Diese Einstellung finde ich, vor allem wenn sie nicht begründet wird, sehr bedauerlich.
    Ich selbst habe nie gesagt, dass Putin unsere Freund oder ein guter Mensch ist. Selbiges gilt auch für den Vortrag. Die eigentliche Botschaft, so wie sie mir auch wichtig ist, sagt vor allem aus, dass Deutschland und Russland als Nachbarn auf einem Kontinent gewisse gemeinsame Interessen haben und generell kein Land in Europa ein Interesse an einem auf europäischem Boden ausgetragenen Konflikt haben sollte.
    Ich bin nicht der Ansicht das Russland und Putin alles richtig machen. Ich halte es aber für grundlegend falsch, Putin und Russland als die Bösen oder wahlweise auch das Böse abzuhaken. An einem Konflikt sind immer zwei Parteien beteiligt.


    Zudem glaube ich auch nicht alles was Herr Ganser und die SIPER sagen. Das wäre genauso falsch wie Abends die Tagesschau zu gucken und sie nicht zu hinterfragen. Sinn der Sache ist es ja, sich kritisch mit Themen auseinander zu setzen, Fragen zu stellen sowie die gegebenen Antworten zu hinterfragen, sich aus mehreren/vielen Quellen zu informieren, belegte Fakten, Meinungen und politische Ausrichtung zu unterscheiden und sich dadurch eine eigene, realitätsnahe und individuelle Ansicht der Welt zu verschaffen.


    Ich hoffe, dass es mir gelungen ist, bei den Unklarheiten ein wenig aufzuräumen.

  • Mir ist ehrlich gesagt schnurz was in der Ukraine ist und ich denke das sich da jeder belügt und manipuliert ob nun Putin, Merkel, Obama, KlitschKO, Poroschenko oder wer auch immer! Ich habe auch absolut nichts gegen Russland oder Russen auch dort geht es um Manipulation wir Deutschen selbst können ein Lied davon singen manipuliert zu werden (ca. 70-80 Jahre her) und werden es auch weiter.


    Ich finde die Vorträge gut, nicht weil ich alles glaube, sondern weil es anregt zu hinterfragen.


    Putin gehört alleine wegen sein Duma Gesetz gegen Homosexuellen-Propaganda erschossen. Ich finde es traurig das er bzw. Russland sanktioniert wird wegen der Ukraine, nicht aber wegen solchen Menschen verachtenden Gesetzen. Egal gegen welche Menschengruppe so ein Gesetz verabschiedet wird, die EU nein die Welt sollte deutlicher zeigen was davon gehalten wird. Aber es geht eben nicht um die eigenen Interessen also ist es egal! Das kotzt an!



    Manipulation gibts überall! Auch hier. Der Dumme ist der, der sich manipulieren lässt :)

    Karma!
    :!:Wenn wir nur noch das sehen, was wir zu sehen wünschen, sind wir bei der geistigen Blindheit angelangt:!:

    Einmal editiert, zuletzt von Alibababa666 () aus folgendem Grund: .

  • Wo wir schonmal bei Manipulation, Populismus usw. sind :D



  • Kein Mensch wird intolerant geboren, der Mensch schafft selbst Intoleranz durch Erziehung und Prägung. Kinder sind immer ehrlich. Eine Erleichterung das die Menschheit mehr und mehr jeden so sein lässt wie er es will.
    Wenn man die Toleranz heute mit der vor 50 Jahren vergleicht, freue ich mich auf das Jahr 2065 :)
    Wenn nicht die Welt am 24.09.2015 untergehen würde. Hahahahahaha

    Karma!
    :!:Wenn wir nur noch das sehen, was wir zu sehen wünschen, sind wir bei der geistigen Blindheit angelangt:!: