Sicheres Lager

  • Hallo, das hier wäre ein Vorschlag für ein etwas größeres Projekt aber für so etwas setze ich mich schon immer ein und ich fäde es gut, wenn einmal irgendwetwas in diese Richtung gemacht werden könnte.


    Ich habe es eh schonmal geschrieben, dass ich es gut fände, dass wenn jemand sein Grundstück verliert dass man dann die Sachen eigentlich saven sollte. Nun da ich keine Denkmalschutzhäuser zusammenbringe und die außerdem den Denkmalschutz auch verlieren können habe ich mir eine Insel auch deswegen gekauft weil ich einfach so Dinge wie 5 stacks Diamantblöcke die ich nicht verkaufen sondern behalten möchte sicher lagern können will. Nun habe ich aber heute mitbekommen, dass jemand, ich weiß nicht ob er erwähnt werden möchte seine Insel die eigentlich unverkäuflich sind fast wegen Inaktivität verloren hat. Darüber wird noch diskutiert.


    Auch wenn Inseln, was ich doch sehr hoffe eine gute Möglichkeit für unverlierbares Land sind haben nicht alle die Zeit und Lust wie ich sich Elite zu kaufen und 300k coins zu erfarmen (und ich finde es sehr gut, dass nur Elite Inseln kaufen können, wenn jemand den Server mag und so viel Zeit investiert soll er auch gewillt sein ihn zu unerstützen um sein Geld auch sinnvoll nutzen zu können). Also wenn ich jetzt 25 Tage offline bin und mein Haupthaus mit den ganzen Items verliere (ok, mitlerweile sind die wertvolleren auf meiner Insel gesichert) dann habe ich keine Lust mehr auf den Server und so etwas hätte wie ich
    schon in einem anderen Beitrag ausführlich geschrieben habe mir durchaus passieren können. Die optimale Lösung wären Kleingrundstücke, die man nie und nimmer verlieren kann. Es sind schon viele Leute lange offline gewesen und dann sind sie nach mehreren Monaten oder Jahren wieder Rennschnitzelcitybuildfans geworden. Ich hätte dabei an vielleicht eine große Insel in der Grundstückwelt gedacht mit vielen Kleingrundstücken. Größe:5x5 oder so.


    Es wird verboten, sie für dünne Hochhäuser oder so zu missbrauchen und mit Grundstücksentzug bestraft. Dort kann man dann aber auch trotzdem nach unten bauen und so viele Etagen mit Kisten machen und dort seine wertvollsten Sachen lagern. Bitte, so etwas war mir echt schon immer ein Dorn im Auge auf dem Server, dass man regelmäßig online kommen muss um seine Sachen zu saven. Dass Grundstücke von inaktiven Spielern verkauft werden ist okay iund nötig aber ernsthaft, es muss ja nicht gratis sein, wenn jemand so ein Grundstück für Kisten kaufen will soll er können. 25 Blöcke. Man kann ja auch 100c pro Block machen dann kostet sein so ein GS halt 2500c. Das kann sich jeder gut leisten und es wäre echt sinnvoll. Was haltet ihr davon? Bitte lehnt diesen Vorschlag jetzt nicht einfach so ab weil ihr euch unbewusst denkt das ist jetzt ein Member, der will nur Arbeit machen und hier halt was schreiben.
    Grüße, Jakob

    2 Mal editiert, zuletzt von JakobFelix2001 () aus folgendem Grund: Keine Absätze

  • Drei Absätze mehr und ich schaffe es, das zu lesen, ohne in der Zeile zu verrutschen.

    Be nice to archivists - they can erase you from history. Be nice to FaMI - they will.

  • Fast ich bin auch total durch die fehlende kommasetzung und was ich denke was er denkt komplexen satzbau verwirrt das macht alles viel unverständlicher... xP


    ************ Troll Mode deactivated ************


    Es gibt 2 Inventare die NICHT verloren gehen.

    • Spieler Inventar
    • Enderchest


    Ich hätte aber auch schon eine Plugin-Idee um das Problem anzugehen.
    Muss ich aber erst noch intern im Team ansprechen (nächste Teambesprechnung dann).

    Okay, now what are you going to do?
    Your opponent is the strongest hard candy in the universe!

  • Nur hätten die Leute die ein größeres Arsenal an Kisten haben ein kleines Problem das ins User-Inventar zu packen bzw. in die Enderchest.


    Soweit wie ich das rauslesen konnte, geht es darum eine eigene kleine "Lagerwelt" (!?) zu erschaffen in der die User über ein Mini-GS Kisten lagern können um ihre Sachen zu safen bei einer eventuellen Inaktivität.


    Finde ich vom prinzip her nicht schlecht, müsste jedoch weiter im Detail ausgefeilscht werden!


    Meine Vorschläge dazu (nur um bisschen Diskussion reinzubringen, denn ganz verkehrt ist es nicht ;) ):


    -Anrecht auf dieses GS nach einem (halben) Jahr Server zugehörigkeit
    -Forenaccount ein muss
    -bei Verlust eines GS durch inakivität sollten die Kisten durch einen Admin in diese Welt (oder eigene Lagerinsel) verschoben werden
    -Eventuelle Aufteilung der Spendenränge zu Nicht-Spendenrängen


    Joar... Lasst das Thema mal nicht im Sande verlaufen, denn so schlecht ist das nicht ;)

  • Die Idee finde ich vom Prinzip her eigentlich ganz gut, jedoch ergeben sich dabei meiner Meinung nach noch ein paar Probleme:


    1: Die früheren User haben von den Grundstücken nichts, wenn sie erneut aktiv werden da sie kein Grundstück besitzen
    2: Es würde sehr viel Aufwand für die Admins sein, sodass es neue Regeln dafür geben müsste.
    3: Der Anreiz Online zu kommen geht komplett verloren
    4: Wirklich schön sieht das ganze nicht aus.
    5: Entstehende Laggs



    Ein paar Voraussetzungen (Vorschläge), die ich mir dennoch vorstellen könnte, wären:


    1: Eine bestimmte Zeit, die man schon auf dem Server sein muss, wie bereits von Caubin gesagt (würde ebenfalls 1/2 Jahr sagen) - Forenaccount wird natürlich vorausgesetzt
    2: Ein erhöhter Preis für ein solches Grundstück, da es etwas besonderes ist
    3: Kistenlimit auf den Grundstücken bzw. eine "Bautiefe" von 3 Blöcken.


    Ein andere Idee von mir wäre, das ganze über virtuelle Inventare zu lösen. Ich könnte mir vorstellen das man sich z.B. für einen Preis von 15k eine virtuelle Kiste kaufen kann (vlt. maximal 3 Stück pro User). Somit würden viele Probleme entfallen. Das Inventar ist dann ähnlich wie die Enderchest aufgebaut aber nur in der Stadtwelt zu öffnen.


    Gruß

  • Was wäre, wenn die Items aus den Inventaren noch 2 Monate nach GS-Löschung als Backup gehalten werden?
    Der Spieler kann dann aus dem Backup die Items wiederherstellen.

    Okay, now what are you going to do?
    Your opponent is the strongest hard candy in the universe!

  • Caubin dein Vorschlag ist perfekt, man kann auch nen höheren Preis verlangen zB. 1000c pro Block das wären dann 25k bei 5x5 und angemessen. Die Vorschläge mit Vorenaccount und mind. halbes Jahr am Server finde ich gut aber


    Genesplicer2k das mit der Kistenbegrenzung eher weniger. Es geht zwar darum, dass die Leute eigentlich nur die wertvollsten Sachen saven sollten aber trotzdem wenn ich jetzt eine Doppelkiste voller Kohleblöcke oder 2 voller Redstoneblöcke (so ist es bei mir, ich hätte aber rein theoretisch schon das doppelte), dann sind 3 Kisten oder so zu wenig.
    Eben solche Dinge möchte man ja saven. Baugrenze nach oben ist voll okay. Da kann man sogar nur 2 Blöcke machen. Nach unten würde ich aber mehr Platz oder Platz bis zum Bedrock machen. Ich finde ein Kistenbegrenzung echt auch nicht sinnvoll, es soll ja ein reines Lager sein aber wenn man dann nur 3 Kisten saven kann für den Fall der Fälle dann ist das meiner Meinung nach zu wenig.

  • -bei Verlust eines GS durch inakivität sollten die Kisten durch einen Admin in diese Welt (oder eigene Lagerinsel) verschoben werden

    Dagegen. Wenn, dann sollten die Spieler sich zu ich sag' mal "Lebzeiten" selbst darum kümmern. Weil: Keine Lust und Zeit, gerade bei größeren Lagern.

    Be nice to archivists - they can erase you from history. Be nice to FaMI - they will.

  • Das eigene Sicherungs-GS dafür benutzt werden sollen find ich irgendwie auch übertrieben....


    Hier aber eine Idee von mir


    - Man legt ein Grundstück an, und platziert darauf Kisten.
    - Jeder Spieler kann sich eine gewisse Anzahl Kisten kaufen, um dort Items zu lagern.
    - Der Kistenpreis müsste schon in einem Bereich liegen das nicht jeder gleich 20 der Kisten kauft



    Verwendet man den Aufbau den ich für mein Lager verwende, bringt man auf einem Standart-GS über 1500 Kisten unter, was ja für den Anfang genügen sollte.



    Falls jemand Intresse hat, bau ich gern man ein Beispiel