Eure Meinung!: freie Flächen in Madrid

  • Hey Schnitzler,


    wie ihr wisst ist der Kauf von Grundstücken in Madrid zurzeit nicht möglich. Die historisch erste Stadt von rennschnitzel ist über die Zeit sehr voll geworden und hat einen Bestandszustand erreicht.
    Jedoch sind trotzdem noch Flächen frei und unbenutzt (rot markiert)
    Nun stellt sich die Frage, ob diese wieder genutzt werden sollten.
    Dazu wollen wir eure Meinung hören: Bitte schreibt hier fundiert und begründet, was ihr euch vorstellt (Kauf, Gewinn, Versteigerung, Bebauung durchs Team (Natur oder Gebäude), andere Zwecke, etc.)
    Hier der Dynmaplink zur Stadt

    Wir würden uns über konstruktive Vorschläge und rege Beteiligung sehr freuen!


    Grüße, Clasher

    Pottwale schlafen senkrecht.

  • Es sind konstruktive Vorschläge zur Stadt erwünscht, nicht eine vollkommene Veränderung der Geschichte der Stadt auf Rennschnitzel. Leonard.H


    Ich fände die Idee mit Gewinn ganz interessant, man könnte einzelne Gs'e bei grösseren Events zufällig als Gewinn mitgeben. bspw. per Zufallswürfel mit den Zahlen 1-3 Platz wird einer ausgelost und jener Platz auf den der Würfel fällt bekommt ein Buch mit der Inschrift "Madrid-Gs, Einlösen bei Admin" oder so. (Jene Sieger, die schonmal ein GS gewonnen haben sind natürlich dann auch ausgeschlossen ein weiteres zu gewinnen.)


    Man könnte einzelne Grundstücke auch versteigern im Forum und diese so auch verkaufen um es für alle möglich zu machen, ein Gs zu erhalten.


    Ich würde mich aufjedenfall freuen, wenn die Grundstücke unter den Spielern verteilt werden.


    Zudem fände ich es gut, wenn eine Person maximal ein Grundstück besitzen darf.

    Wing ta Lao wo chey - Und so beginnt die Geschichte die erzählt werden soll..

    Einmal editiert, zuletzt von kevboss7 ()

  • Grünfläche?


    Spaß beiseite, wäre wirklich nett, da ein bisschen Randflächen anzulegen, wo sonst weit in die Küsten gebaut wurde. Sonst würde ich da verschiedene Flächen anlegen und verkaufen, ähnlich wie in Tokyo,

    Be nice to archivists - they can erase you from history. Be nice to FaMI - they will.

  • Als Gewinn wäre nice. Vor allem für die Leute die nen Scheinwerfer oder so gewinnen/gewonnen haben, damit sie auf den Gssen nochmal was schönes bauen können, anstatt auf nem 4x4 Gs in einer anderen Stadt.


    Eventgewinn von so Ingame minigames oder so find ich net so cool, dann baut da wer nen Cobble bunker oder so hin

  • Vielleicht könnte man, um den Charakter der Stadt zu erhalten, nur Oldschool-Gebäude zulassen? Damit meine ich Gebäude, die nur mit Blöcken gebaut sind, die vor einer bestimmten MC-Version verfügbar waren. Mein Vorschlag wäre 1.6 und früher, da mit der 1.7 Akazien- und Schwarzeichenholz sowie gefärbtes Glas hinzugefügt wurden.

  • Ein Vorschlag von mir wäre, dass man wie Insel man nur ab Elite ein Madrid Grundstück erwerben kann, und diese einen hohen Blockpreis haben sollten.

    Zudem evtl ein limit miteingeführt wird, dieses Grundstück bis Dato nach Kauf bebaut sein sollte. (Nicht das da weiterhin nix drauf ist).


    LG Moon

  • Also ich würde Madrid begrünen und sie zu einem idyllischen Blick in die Vergangenheit machen. Ich selbst habe dort noch ein Gebäude aus dem Januar 2012 stehen und bin daneben noch Eigentümer der Richiemania-Grundstücke. Wenn ich ab und zu nach Madrid reise, sehe ich 2012. Das ist eine Museumsstadt, die es uns erlaubt, zu sehen, wie Rennschnitzel früher war. Ich wäre dafür, die roten Flächen zu bewalden oder Parks zu bauen.
    Ansonsten würde ich die Vergangenheit belassen und bin auch eher dafür, dass neue schöne Gebäude in den moderneren Städten gebaut werden.
    Es gibt viel zu viele verlassene Grundstücke ohne Erhaltungswert. Wir sollten zusehen, dass die aktuellen Städte schöner werden und unsere Kreativität in diese Städte stecken.

    Lasst uns Madrid abrunden und diese Stadt somit fertigstellen. Sie hat sich den Ruhestand verdient!

    Grüße,
    ein weiser alter Mann aus Rennschnitzels Urzeiten

  • Es sind ja schon ein paar gute Vorschläge geliefert worden die man so übernehmen könnte, trotzdem geb ich einfach mal zu jeden "Stichpunkt" meinen Senf dazu.


    Zum Thema "KAUF" : Sollte man die genannten Grundstücke erwerben können fände ich es am besten diese nur per Ticket zu verkaufen. Der Grund dafür ist meiner Meinung nach dass sonst die Grundstücke wahllos an die Leute verkauft werden, zum teil garnicht oder einfach nur einfallslos mit irgendeinem Schrott bebaut werden. Madrid ist für mich nunmal ein Urgestein in der Geschichte von Rennschnitzel, daher sollte es auch so schön bleiben wie es ist. Zudem fände ich es dann sinnvoll schon beim Ticket zu erfragen wie den der "Bauplan" wäre und dann darauf zu achten dass es auch in das Gesamtbild von Madrid passt. Zusätzlich wäre ein erhöhter Blockpreis gut da so nochmal Coins aus der Wirtschaft verschwinden.

    Zum Thema "GEWINN" : Ich würde eher davon absehen die Grundstücke als Gewinn für Minispiele / Minievents zu vergeben. Der Grund dafür ist ganz einfach dass die begehrten Grundstücke dann sehr schnell weg sind, und teils an die gleichen Leute gehen würden, da oft die gleichen Leute auf dem Podium landen. Ich erachte es da eher als sinnvoll die Grundstücke z.B an die 3 besten Tinybuilds zu vergeben insofern sie ins Bild passen.


    Zum Thema "VERSTEIGERUNG" : Eine Versteigerung für Grundstücke wäre tatsächlich mal interessant und bietet somit eine weitere Möglichkeit Coins aus der Wirtschaft zu ziehen. Des weiteren wäre dies eventuell nochmal ein anreiz für Leute ein bisschen mehr mit anderen Spielern zu handeln um an die benötigten Coins für die Versteigerung zu kommen. Eine gute Idee meiner Meinung nach wäre hier vielleicht noch eine "Auktionsgebühr" zu erheben, welche man z.B in den Lotto Jackpot schmeissen könnte.

    Zum Thema "BEBAUUNG DURCH DAS TEAM" : Die Grundstücke durch das Team bebauen zu lassen finde ich nur eine bedingt gute Idee. Natürlich würde man so sicherstellen können, das auch wirklich Gebäude / Grünanlagen gebaut werden welche ins Bild passen, aber viel mit der Community von Rennschnitzel hätte dies nicht wirklich zu tun. Am Ende läufts dann wie in New York wo 120 normale Grundstücke mit dem gleichen Teil bebaut wurden und meiner Meinung nach nichts besonderes sind.


    Nun zu ein paar Vorschlägen der anderen:


    kevboss7 Die Grundstücke als Gewinn bei größeren Events in die Gewinnausschüttung mit reinzupacken finde ich persönlich auch besser als diese bei Minievents zu vergeben. Zum Thema random 1-3 zu verwürfeln weiss ich nicht wie ich das finden soll


    WobIntosh Die Idee die Grundstücke quasi zwischen Team und Community aufzuteilen fände ich super solange es keine überhand nimmt. Einen Teil davon zu begrünen schadet dem Gesamtbild sicherlich nicht und schafft nochmal eine besondere Atmosphäre in Madrid


    nils535_ Die Idee mit dem Scheinwerfer finde ich an sich nicht schlecht nur ist hier der Punkt zu beachten dass die Grundstücke eine bestimmte Größe nicht überschreiten, sonst sind die Grundstücke viel zu schnell weg und man hat nichtsmehr davon.


    Jannl finde ich auch eine coole Idee, würde Madrid auf jeden Fall nochmal einen wie du schon sagst "Old School" Touch verleihen


    MoonWolfess Die Grundstücke erst ab Elite zu vergeben finde ich nicht cool, da ist es besser wenn jeglicher Rang ab Member die Möglichkeit bzw die Chance auf eines der Grundstücke hat. Elite und

    höher haben schon einige andere Bonis, da muss nicht nochmal was dazukommen. Den Blockpreis höher als üblich anzusetzen finde ich hingegen genau wie ein Limit selbst auch eine

    gute Idee.


    Proside Alle Grundstücke zu begrünen fände ich schade, da steckt mehr Potential drin. Wenn du sagst Museumstadt bringt mich das direkt auf die Idee eventuell das ein oder andere Denkmalgeschütze gebäude nach Madrid zu verfrachten um andere Grundstücke wieder freimachen zu können. Es gibt viele Denkmalgeschützte Bauten, welche sich einen Platz in der Museumsstadt redlich verdient hätten



    Ich glaube der Roman ist nun lang genug, sollte mir nochmal etwas einfallen melde ich mich natürlich zu Wort.

    Bis dahin bleibt gesund und lasst euch nicht ärgern <3


    Grüße Steaky

  • Ein paar allgemeine Punkte:

    Der Erhalt der Grundstücke wäre definitiv über das Ticketsystem zu handhaben.
    Zur Bauverordnung, wenn die Grundstücke freigegeben werden sollten:
    Die Punkte "Old School Touch" mit ausgewählten Blöcken von Jannl und "Museumsstadt" von Proside erscheinen mir sehr sinnig.
    Auch eine befristete Bauzeit ist anzustreben, da stimme ich ebenfalls zu.
    Einige Grundstücke zu begrünen könnte man bei Betrachtung der Freiflächen so gestalten, dass das Gesamtbild stimmig ist. WobIntosh, Proside

    Vorbehalt nur für Elite fände ich auch schwierig und nicht erstrebenswert, MoonWolfess

    Den Punkt geschütze Gebäude in die Stadt kopieren von Steakh0use klingt nicht schlecht, könnte jedoch mit dem Stil der Stadt einhergehen, also eher alte (vermutlich aus NewYork stammende) Grundstücke.

    Insgesamt gibt es ja nicht wenige freie Regionen, man könnte auch einige Vorschläge kombinieren: Drei größere bei Tinybuild vergeben, einige Versteigern, einige passend begrünen und wiederum andere usw.

    Grüße Clasher

    Pottwale schlafen senkrecht.



  • Vorbehalt nur für Elite fände ich auch schwierig und nicht erstrebenswert, MoonWolfess


    MoonWolfess Die Grundstücke erst ab Elite zu vergeben finde ich nicht cool, da ist es besser wenn jeglicher Rang ab Member die Möglichkeit bzw die Chance auf eines der Grundstücke hat. Elite und

    höher haben schon einige andere Bonis, da muss nicht nochmal was dazukommen. Den Blockpreis höher als üblich anzusetzen finde ich hingegen genau wie ein Limit selbst auch eine

    gute Idee.


    Da gebe ich euch recht. Aber möchte euch gerne meine Gedankenzüge mitteilen:


    Mir gings darum, dass Neulingsmember es nicht erwerben können, um Cooblebunker, leerstehenden Grundstücke etz zu verhindern, drum bin ich lieber zu dem rang Elite gegangen, da meistens nur leute die schon viel Playtime haben Elite haben. Und dementsprechend Bauerfahrungen haben. Aber wie man weiß, können auch fremde neue Spieler gut bauen, ein Gegenvorschläg wäre:


    Wenn man ein Grundstück dort erwerben will, man dies nur über Ticketssystem machen kann, man dort Bilder von seinen Bauten zeigt, die man schon mal wo gebaut hat(evtl in single player).

    Sind diese für die alte Stadt gut, kann das Team ja den Spieler ein Grundstück verkaufen.

    Allerdings gibt es da auch wieder Probleme, wie kann man beweißen, ob diese Bauten wirklich von ihnen sind (die Bilder).


    Da wäre dann wieder der Gegenvorschlag mit:

    Man darf in Freebuild für das GS das man haben will, in einer bestimmten Zeit es vorbauen, ist dies gut, dann wird erst das GS verkauft!

    Evtl dann auch das Vorgebaute in die City kopieren lassen kann, für gegen die Materialkosten(Coins) oder Auftreiben der verbauten Items(Blöcke etz für Admin in Kiste nach Liste herrrichten). Dies ebenso nur über Ticket regelbar ist ist wie sonnst.



    Alles nur Vorschläge :D

    Und bin schon gespannt, was aus dieser Diskusion entsteht.

    Was letztendlich mit Madrid Passiert.


    LG Moon

    Einmal editiert, zuletzt von MoonWolfess ()

  • Wie es aussieht sind die meisten auch allgemein dafür, dass die Grundstücke gut bebaut werden sollten (Vorbauen, Tinybuildgewinn, Scheinwerfer, Vorgaben, Überprüfung, etc.)

    Pottwale schlafen senkrecht.

  • Zitat von MoonWolfess

    Da wäre dann wieder der Gegenvorschlag mit:

    Man darf in Freebuild für das GS das man haben will, in einer bestimmten Zeit es vorbauen, ist dies gut, dann wird erst das GS verkauft!

    Evtl dann auch das Vorgebaute in die City kopieren lassen kann, für gegen die Materialkosten(Coins) oder Auftreiben der verbauten Items(Blöcke etz für Admin in Kiste nach Liste herrrichten). Dies ebenso nur über Ticket regelbar ist ist wie sonnst.

    Ich denke auch, dass aus den Flats kopierte Gebäude eine gute Lösung sind. Vielleicht kann man das auch kostenlos machen, wenn der Erbauer auf Baurechte auf dem GS verzichtet. So hätte man auch kein Risiko, dass eines der Gebäude später wieder teilweise oder ganz abgerissen wird.