ACTA und die Internetzensur

  • so kurz wies geht?: große dampfende kacke :/
    (hatte gehofft, dass das thema net auchnoch aufkommt :D)


    gibt ein video dazu wenn das zählt :D

    (falls ein admint mod. etc was gegen das video hat nehm ich wieder weg :P)

  • Schweres Thema; ich finde es auch schwer mich darüber zu informieren. Es sollte klar sein, dass Berichte über 2. nicht wirklich etwas nützen, also Artikel (von Befürwortern und Gegnern), als auch Videos etc.
    An den Gesetzestext zu kommen scheint nicht so einfach zu sein; ich habe mich hier ein gelesen. Der Text ist nun einmal Juristen-Sprech; viele Dinge sind so formuliert, dass man einiges hinein interpretieren kann. Anders gesagt: wer sich nicht gut mit Staatsrechts etc. auskennt, kann auch, selbst wenn der Text vorliegt, wenig konkretes zu sagen.


    Das ist das Hauptproblem: das Anliegen an sich stört mich nicht, die Detailumsetzung ist es, was die Sache ausmacht; die ist aber nur schwer überprüfbar. Absegnen sollte man das ganze nicht, aber die Panikmache im Netz halte ich für genauso substanzlos, da ich noch keine konkrete Belege mit Zitaten aus dem Gesetzestext gelesen habe, die entsprechend kritisiert werden, die Kritik ist hier eig. immer nur allgemein.


    Urheberrechtsverletzungen sind im Internet ein Problem und müssen genau so wie überall auch bekämpft werden; und das werden sie ja auch schon. Die Grenze sind schwer zu ziehen (z.B. finde ich es falsch, eine Webseite vom Netz nehmen zu können, wenn sie die Möglichkeit bietet oder kurz illegales Material von Usern dort hochgeladen worden ist; andererseits die Seite zu zwingen solche Inhalte zu entfernen, ist für mich korrekt (auch hier die Anmerkung: der Grad zwischen Urheberrechtsschutz und Zensur sind fließend und schwierig)).
    Was ich in den Vorlage-Gesetzestexten fand, war eher formuliert wie "Die Staaten sind angehalten, entsprechend ihrer Gesetzeslage gegen Urheberrechtsverletzungen im Rahmen des Vertrages vor zu gehen." Für mich als Leihe absolut nichtssagend und kann erst einmal alles heißen, was problematisch ist.


    Das obere bezog sich auf das aktuelle Urheberrecht; dies ist erst einmal faktisch vorhanden und muss als Gesetz befolgt werden. Eine Diskussion darüber, in wie fern das aktuelle Urheberrecht noch zeitgemäß ist, ist ebenfalls eine berechtigte, aber an dieser Problematisierung vorbei laufenden Frage (die sicher zeitnahe einer Antwort bedarf und das nicht nur auf Deutsch-Europäisch sondern Internationaler Ebene (wie alles, was das Netz betrifft)).



    So viel meine Gedanken in aller gebotener Kürze.

  • Wenn es ACTA geben würde gäbe es kein YouTube das wäre auch ein großer Verlust für Leute die mit YouTube ihr Geld verdienen wie zb:
    -Die Aussenseiter
    -AggroTv
    -Kontor
    Un noch viele mehr...
    Ausserdem wenn es kein Twitter, Facebook, WerKenntWen und ICQ gäbe würde man sich nicht mehr über Internet verständigen können
    Also ACTA ist de reintste Mist und wir können nicht mit entscheiden¡¡¡

  • Wie gesagt, das sind Annahmen, die möglich sein könnten, aber ohne das Gesetz konkret gelesen zu haben, wie soll man da was zu aussagen?
    Das meinte ich mit, wenn ich sage, dass "das mag ich net, is scheiße" ein mieses Argument ist.


    Genauso das mit Youtube "Wird es kein Youtube mehr geben". Wie meinste das? Youtube komplett gesperrt? Oder einfach der Zwang urheberrechtlich geschützte Sachen runter zu nehmen/keinen Zugriff erlauben (wie es ja aktuell auch der Fall ist bei gema-Liedern auf Youtube, unerlaubtes Hochladen von Fernsehsendungen (die dann gesperrt werden/Account wird gelöscht).


    Will das ganze nicht verharmlosen, aber einfach irgend welche Annahmen in den Raum zu werfen ohne Belege nützt nichts und spielt im Zweifel sogar den Befürwortern in die Karten.

  • Also, ich bin definitiv nicht für ACTA, dennoch sollte man beim realistischen bleiben.
    Youtube wird nicht gesperrt, und Jappy auch nicht, und auch viele andere SDeiten werden sehr warhscheinlich nicht einfach gesperrt.
    Der Content auf der Seite wird sehr wahrscheinlich gesperrt.
    So wie es jetz bei uns mit Youtube ist, wird es dann überall sein wo ACTA ist. Aber logischerweise dürfen DieAussenseiter uvm. natürlich noch senden, aber natürlich stark eingeschränkt. Was z.B. passieren könnte wäre, das unser lieber Gronkh nicht mehr senden darf.

  • Auch wenn ACTA durchkommt, kann es sein, dass Youtube, Facebook, usw. noch weiter bestehen bleiben, so wie ich das verstanden habe werden die "geklauten" Inhalte nur zensiert...naja, ich fahr morgen nach Köln, da dort ein Protest stattfindet, ich stelle hier jetzt mal den Link für die Seite, auf der ihr euch informieren könnt, in welchen Städten Proteste stattfinden:
    www.stop-acta.de
    Alles was ihr braucht ist irgendeine Art von Maske, zum Beispiel die von dem Film "V wie Vendetta".
    Ich finde es vor allem dumm, wenn die Leute überreagieren und unter jedes Youtube-Video spammen: "STOP ACTA!" Wenn man was dagegen tun will, sollte man zu einem Protest gehen bzw. die Information über ACTA verbreiten...naja, das war jetzt mein Statement, zwar ein wenig lang, aber man muss sich ja auch mal Zeit für etwas nehmen! xD
    An die Admins: Ihr könnt den Link gerne zensieren, ich dachte mir einfach, manche würe es interessieren! :D


    MFG janru11

    Ich baue in Tetris die schönsten Türme! :D

  • Wie gesagt, ohne konkreten haargenauen Bezug zum klaren Gesetzestext ist das alles nur heiße Luft, auch in Videoform.


    Die Masken find ich schlimm; eig. schöne Sache, aber einige Verbrecher haben sie in dem Sinne für mich total unbrauchbar gemacht.

  • Wenn Leute sich als "Anonymous" ausgeben und, z.B., bestimmte Webseiten hacken, begehen sie ein Verbrechen und sind Verbrecher, ganz klar.


    Das heißt nicht, dass das "Anonymous" an sich alles Verbrecher enthält; eben weil es das Anonymous nicht gibt, jeder kann sich so eine Maske aufsetzen und verbreiten was er will, im Namen von was er will; gibt ja keine Instanz, die das überprüft.
    Wie auch, würde der eigentlichen Idee ja total wider laufen.

  • Auch hier die Frage, wo du diese Information her hast, dass "die" alle Daten über dich (uns) sammeln und sehen. Mit groben Verallgemeinerungen ohne Belege isses immer so eine Sache (aber lasse mich gerne berichtigen).


    Das allgemein viel gespeichert wird, was eingesehen werden kann, ist klar. Aber das tut Google auch ohne Acta.

  • Auch hier die Frage, wo du diese Information her hast, dass "die" alle Daten über dich (uns) sammeln und sehen. Mit groben Verallgemeinerungen ohne Belege isses immer so eine Sache (aber lasse mich gerne berichtigen).


    Direkte Belege gib tes nicht, aber es wurde bis jetz auch noch nichts gegen diese Vermutung dargelegt. Viele gehen davon aus das es so sein wird, und keiner der ACTA-Leuts haben was dagegen gesagt.
    Ausserdem ist es für mich die einzige logische Vorgehensweise, weil das andere zu aufwändig wäre.

  • Nö, find ich garnicht logisch; generell wird ja erst bei Verdacht überprüft und nicht alles (d.h. natürlich nicht, dass ich es in Ordnung finde, auch einen groben Verdacht hin, die Internetverbindungen etc. der Leute zu scannen, aber es ist trotzdem ein anderer Fall).


    Und beweisen müssen "die ACTA-Leute" erst mal nichts, wenn man Dinge vorwirft, ist man selbst in der Beweispflicht (auch hier die Einschränkung: ein offener Umgang mit Sorgen der entsprechenden Bürger wäre trotzdem geboten, allein schon der Offenheit halber und dem Prinzip einer Demokratie).

  • Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht. - Abraham Lincoln.


    ACTA betrifft nicht nur das Internet sondern kann sich auch auf viele weitere Branchen ausdehnen. Das Wort "kann" definiert dabei eine vorhandene Möglichkeit, die nicht zwingend eintreten muss.


    Als Beispiel, große Pharmakonzerne könnten kleinere Pharmakonzerne in den Boden stampfen, wenn diese Medikamente produzieren, die die gleiche Inhaltsstoffe und selbe Wirkung haben, aber billiger an die Konsumenten verkauft werden. Das Ergebnis wäre, dass wir unser Aspirin nur noch teuer von Bayer bekommen.


    Anderes Beispiel, ein guter bekannter von mir fährt einen Jaguar. Letztes Jahr ist ihm ein kleines Teil am Auto kaputt gegangen. Original hätte das Teil aus dem Hause Jaguar um die 70€ gekostet. Ein ähnliches Objekt von einem No-Name-Hersteller hat ihn nur 15€ gekostet und hat genauso gut gepasst. Mit ACTA hätte nun Jaguar die Möglichkeit, diesen No-Name-Hersteller aus dem Verkehr zu ziehen, da er Teile herstellt die die Urheberrechtsgeschützte Marke Jaguar kopiert und verfälscht.


    Möglichkeit für den Einzelnen. Ich male ein Strichmännchen mit drei Haaren auf dem Kopf, beantrage ein Urheberrecht im Sinne des Geistigen Inhalts auf mein Gemälde und kann jeden verklagen der dieses Bild auf Facebook teilt ohne mich vorher um Erlaubnis zu fragen und meinen Bedingungen zu zustimmen.


    Manch einer wird nun Ungläubig den Kopf schütteln und sagen, dass soweit niemand gehen würde. Aber ganz ehrlich, wer kann heute noch dran glauben, dass Menschen mit Macht, diese nicht ausnutzen werden? Geld stinkt nicht.

    To-Do-Liste: Eine To-Do-Liste erstellen ☑


    19/27 Eastereggs gefunden!