Karma, Schicksal, Prädestination

  • Unbenannt, zieht sich der rote Faden des Karmas, hauptsächlich durch den Buddhismus bekannt geworden, doch durch alle Religionen.
    Trotz fundamentalistischem Atheismus, liest der ein oder andere doch gern mal sein Horoskop in der Zeitung.
    Sogar unter Hexenzirkeln spricht man davon, dass jeder Fluch, dreifach auf das selbst zurückfällt.


    Ist es wahr? Habt ihr Erfahrungen machen dürfen? Kostet jedes bischen Glückseligkeit einen Preis?

    To-Do-Liste: Eine To-Do-Liste erstellen ☑


    19/27 Eastereggs gefunden!

  • Sehr philosophische Diskussion für ein Minecraft-Forum. ^^


    Solche Themen sind allgemein immer sehr schwierig zu beantworten, da es für jeden personifizierte Antwortmöglichkeiten gibt. Da wir nicht wissen was nun wirklich stimmt enthält alles eine gewisse Wahrheit. Ich für meinen Teil glaube (in gewissen Punkten) schon an ein Karma, andererseits trifft es auch nicht immer zu oder nur die Falschen. Man darf so etwas auch nicht zu engstirnig sehen, aber ich denke schon dass es so etwas wie eine "gerechte universelle Macht" gibt. Wenn du Gutes tust, bist du letzten Endes ein besserer und glücklicher Mensch (meiner Meinung nach).

    Hier könnte ein aus dem Internet kopiertes, tiefgründiges Zitat stehen welches meine lebenskluge Natur veranschaulichen würde.

  • Ich denke dieser "Ausgleich", auch bei +/-0 hat immer sowas von Anthropologie - in der philosophischen Anthropologie seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist da der Begriff der Kompensation zentral.


    Wenn wir jez weitr zurück gehen treffen wir auf Leibniz' Theodizee-Begriff und dessen Zusammenhang des Ausgleichs. Das Thema ist an sich sehr komplex; unter anderem spielt hier einmal die Theologie (eben mit der Theodizee), dann die Geschichtsphilosophie und, als Antwort darauf (wenn wir hier mal Marquard bspw. folgen) die phil. Anthropologie.
    Dazu könnte man (und wurden auch schon) Dissertationen schreiben.


    Kleine Buchempfehlung (bzgl. Odo Marquard - phil. Anthropologie, speziell Kompensations-Begriff): Odo Marquard - Philosophie des Stattdessen (Sammelnband, bei Reclam - daraus bspw. den 1. Aufsatz/Text daraus).




    Allgemein: sehr komplexes Thema, um überhaupt darüber zu disktuieren müsste man es zmd. eingrenzen.

  • Gesundheit, damit solltest du mal zum Arzt gehen! ;P


    Ich vermute mal, da 99% der User hier nicht dieses umfangreiche Wissen besitzen, dass es tatsächlich um die populäre Auffassung von Karma, Schicksal und Prädestination gehen soll. Beizeiten, wenn ich mich nicht in meinem warmen Bettchen befinde, kann ich auch gerne mal meine Auffassung zu den drei Themen schreiben. ^^

    ┓┏ 凵 =╱⊿┌┬┐

  • Gehts drum die populäre Auffassung zu analysieren und daraus zu folgern (das fänd ich noch sinnvoll), oder darum, ernsthaft über die Alltagsvorstellungen bzgl. "Schicksal" und "Vorbestimmung" zu reden (das wäre dann Schwachsinn, wie ich finde)?

  • Ich denke, es geht mir mehr um die populäre Auffassung. Ich bin jemand, der gerne darüber nachgrübelt, wie es zu bestimmten persönlichen Situationen, ob nun positive oder negative, gekommen ist. Welche Ereignisse dafür ausschlaggebend waren. Denn so manches mal, wirken sie nicht zufällig, sondern wie geplant und gut ausgetüfftelt, aber gut maskiert, dass es wie Zufall aussieht, wenn man nicht genauer hin schaut.

    To-Do-Liste: Eine To-Do-Liste erstellen ☑


    19/27 Eastereggs gefunden!