Beiträge von Zimbelwimbel

    Ich muss auf jeden Fall ein Material finden, dass Treppen hat (bzw. ein relativ großer Teil der nach außen sichtbaren Teile besteht aus Treppenstufen). Von der Farbe her würde ich vielleicht eher Richtung Holz tendieren (damit wäre allerdings die "Struktur" weiter weg vom Stein). Stonebricks oder Cobble sind auf jeden Fall zu dunkel. Nethernbricks und Ziegelstein sind auch unpassend. Damit bleiben eigentlich nur Holzstufen, Quarz und Sandstein. Der rote Sandstein ist (glaube ich, müsste man mal ausprobieren) zu kräftig in der Farbe, Quarz zu "sauber". Also werde ich mal die verbleibenden Kandidaten durchtesten (also alle Hölzer & Sandstein). Gibt es schon eine Bukkit-Variante, in der es alle Hölzer gibt (dann würde ich mir mal lokal WorldEdit einrichten)?


    EDIT 17.02.2016:
    Wie ihr vielleicht schon festgestellt habt, ist lange Zeit nichts mehr an Angkor Wat geschehen. Durch mein Studium hatte & habe ich leider kaum noch Zeit für Minecraft, bzw. nutze die verbleibende Freizeit lieber für andere Sachen. Realistisch gesehen, muss ich leider eingestehen, dass ich Angkor Wat in absehbarer Zeit nicht fertigstellen werde; vermutlich sogar noch nicht mal weiterbauen werde.


    Da ich jedoch weiterhin überzeugt bin, dass Angkor Wat ein tolles Projekt ist, würde ich das Projekt an jemanden weitergeben, der Interesse, Zeit & (langfristige) Motivation hat, sich in die Materie einzuarbeiten und die Baustelle weiter voranzubringen. Falls jemand Interesse hat, kann er sich gerne hier melden. Falls es Interessenten gibt, so können sich diese als "Einstellungstest" ja mal an den von Holint gewünschten Tempel versuchen ;) Zum Einen könnt ihr dabei zeigen, dass ihr es versteht, den Stil von Angkor Wat zu bauen, und zum Anderen bekäme Holint endlich seinen Tempel, den ich leider auch nicht mehr geschafft habe.

    Ja farblich ist Sandstein tatsächlich noch recht weit vom Original entfernt. Das ist ja eher ein hellbraun / beige. Das Taj Mahal ist hauptsächlich mit Quarz gebaut, oder? Dann würde es evtl. Sinn machen auch den Tempel in Quarz zu bauen: Es ist nicht allzu weit vom Original entfernt und fügt sich dann besser ein.

    Bau-Zeit habe ich aktuell noch nicht, aber ein bisschen umschauen konnte ich mich schon.
    Die "Khajuraho Group of Monuments" scheint ganz interessant zu sein. Hier ein paar Links


    Je nach gewünschter Größe sah der hier ganz schick aus:


    EDIT 16.03.15:
    Ich habe mal einen Test-Bau im Creative angefangen. Die anfänglichen Resultate sind angehängt (bis jetzt einfarbig, es ging eher um Formen)

    Ich habe heute morgen wieder mal etwas Zeit gefunden (genauer gesagt: genommen) und Bäume gebaut ;)
    Die Resultate sind im Anhang (Bilder 1-3). Über Kritik (insbesondere konstruktive) freue ich mich immer.


    Das letzte Bild im Anhang ist eine Übersicht über meine kleine Baumfarm, die ich bisher gebaut habe.
    Aktuell stehen alle Bäume im einem Sumpf-Biom, das allerdings möglicherweise noch in ein Tropen-Biom umgewandelt wird.


    Update 22.09.2014
    Zwei neue Bäume.



    Update 29.12.2014
    Seit drei Monaten ist hier nichts mehr passiert, doch jetzt habe ich mir mal wieder Zeit genommen ein bisschen Vegetation zu basteln.
    Link

    Falls ihr eine originaltreue Version bauen wollt, schaut doch noch mal z.B. hier rein.
    Die Farbe des Dachs ist eher ein dunkelgrau, die Stelle wo bei euch EP drin steht ist im Original anscheinend auch runder und mit einem "Glasfächer" gefüllt. Zudem fehlt noch dieses Geländer und allgemein würde ich eher Sandstein für das Gebäude nehmen als Birkenholz, da Sandstein eher den "Stein-Look" hat.


    Habt ihr euch schon Gedanken zum Maßstab gemacht? Aktuell scheint mir das in etwa 1:1 (also 1m = 1Block) zu sein (abgeschätzt an diesem Bild und einer geschätzten Größe von ca. 2m des Mannes würde sich eine Bogenhöhe von 4-5m ergeben; ihr habt 4 Blöcke Höhe). Wenn man sich die Bögen anschaut, könnte es evtl. sinnvoll sein, größer zu bauen, etwa 2:1. Im Anhang sind zwei Bilder dazu jeweils mit einem Bogen. Außerdem sind bei den Bögen Treppen dabei, dann kann man sie etwas runder aussehen lassen.


    Lasst euch von meinem Post nicht entmutigen, er soll ausschließlich konstruktive Kritik sein.

    Rom beherbergt eine gefühlte Unendlichkeit an schönen Gebäuden, Parks und Plätzen.
    Als Orientierung kann sicherlich Wikipedia ganz nützlich sein.


    Je nachdem wie stark ihr Umbauen wollt wären interessant (steigender Auswand / Schwierigkeitsgrad):

    8 / 10


    Titel: Zu Spät
    Interpret: Die Ärzte


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich versuche mal den Thread wieder etwas konstruktiver werden zu lassen.


    Das Gejammer über unfaire Bewertung könnte damit zusammenhängen, dass jemand enttäuscht ist, den Preis nicht gewonnen zu haben (keine persönlichen Vorwürfe, ich versuche mich bloß in einen generischen Teilnehmer hineinzuversetzen), insbesondere da dieser in diesem TinyBuild außergewöhnlich hoch war. Vielleicht ist es hilfreich für zukünftige TinyBuilds wieder kleinere Preise auszuschreiben (oder gar keine bis auf die Prämierung: "Das ist das schönste GS"?!).
    Möglicherweise könnte das zu einem Rückgang der Teilnehmerzahl oder auch der Motivation möglichst gute Gebäude / GS zu bauen führen, aber dann würde vielleicht wieder mehr der "Bauen aus Spaß"-Gedanke betont und es gäbe keinen Streit über Platzierungen (denn diese würden bloß einen ideellen Wert [subjektive Bewunderung von erfahrenen Baumeistern] und keinen materiellen Wert [Preisgeld, GS, Insel etc.]) haben.


    (sry für den exzessiven Gebrauch von Konjunktiv :P )

    Die Wohnblöcke gefallen mir sehr gut (zumindest deren Fassaden ;))


    Die Kirche soll vermutlich Notre-Dame sein, oder? Falls ja sieht sie für mich (allein anhand des Screenshots beurteilt) noch etwas zu "plump" aus (Im Sinne von zu massiv, nicht luftig, schmal, gotisch genug). ich werde mal versuchen, kontruktive Kritik zu geben, woran das liegen könnte:


    • Habt ihr 1:1 nachgebaut? (also insbesondere ist das Verhältnis von Höhe zu Breite das gleiche wie bei der Originalkirche?)
    • In der 2. und 3. "Etage" der Türme scheint es im Original jeweils mehr und schmalere Bögen zu geben (hier)
    • Ebenfalls im oben verlinkten Bild oder aber hier ist zu sehen, dass es an den Türmen "Stützpfeiler" (vermutlich ist das noch der korrekte Ausdruck aber halt diese Pfeiler, die außen sichtbar sind) gibt, die nach oben hin spitz zu laufen. Solche Pfeiler können ein Gebäude deutlich schlanker wirken lassen (ein Effekt den ich auch schonmal öfters bei meinen Gebäuden genutzt habe ;) )
    • Der "Kranz" oben auf den Türmen ragt bei euch hervor (ist also größer als der Turm selbst). Dadurch wirkt der Turm breiter als er eigentlich ist. Im zweiten verlinkten Bild (das hier) kann man sehen, dass es im Original eher genau andersrum ist, d.h. der Kranz eher noch schmaler ist, als der Grundriss des Turms (wieder verstärkt durch die kurz darunter auslaufenden Stützpfeiler (dazu gerne auch noch mal das erste Bild betrachten)
    • Das Dach des Mittelschiffs erscheint mir im Original spitzer zu sein


    Falls die Kirche gar nicht Notre-Dame darstellen soll, betrachtet meine Kritik als gegenstandslos :D

    Umrandung des "Plateaus" fertig (siehe Anhang).


    Außerdem habe ich mit der Flora angefangen.
    Bilder der ersten Versuche sind im Anhang; konstruktive Kritik ist hochwillkommen!


    EDIT 02.04.: Weitere Bäume:


    Das Erstellen der Bäume ist deutlich schwieriger & langwieriger als gedacht. Zudem hatte ich auch noch weniger Zeit als vorher angenommen. Insofern bin ich diese Semesterferien leider nicht so weit gekommen. Aber: keine Angst, ich bleibe dran ;)


    P.S.: Soweit ich weiß, gab es mal eine Art Baum-Bibliothek. Über eine Besichtigung & eventuellen Austausch würde ich mich freuen ;) außerdem kann ich aktuell noch überhaupt nicht abschätzen, wieviele Bäume ich brauche, damit der Wald abwechslungsreich aussieht. Wenn da jemand Erfahrung hat (z.B. von Colonia ;) ) könnte ich hier gut Ratschläge gebrauchen.
    P.P.S.: Insgesamt sind ca. 600.000m^2 mit Wald zu füllen (da ich 1:1 baue also 600k Blöcke Grundfläche). Das GS müsste dann auf ca. 1100x850 erweitert werden (endgültige Größe inkl. anschließenden Graben sind dann ca. 1.500 x 1.300). Wenn ich mir die Flatlands anschaue, ist dort vermutlich nicht ausreichend Platz. Entsprechend müsste man das Projekt dann vermutlich auf einen der RS-Projektserver umsiedeln. Wäre das möglich?

    5/10


    Titel: Saturday Night
    Interpret: Herman Brood


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Eine User-seitige solide Vorplanung wäre sicherlich hilfreich ;)


    Setzt euch doch einfach mit ein paar Leuten, die auch helfen wollen (s.o.) zusammen, und stellt erst einmal strukturiert zusammen, was euch am jetztigen Spawn nicht gefällt. Dann könnt ihr euch für jeden Punkt Verbesserungen überlegen und evtl. auch ganz neue Aspekte reinbringen. Außerdem solltet ihr euch dann auch schon Gedanken darüber machen, wie man alles stimmig zusammensetzen kann.


    Wenn einfach nur 10 Leute sagen, dass sie generell Lust hätten mitzuhelfen, ist das natürlich löblich aber hilft zunächst einmal nicht weiter. Sollte sich ein Admin/Builder finden, der sagt "ich übernehme das Projekt der Umgestaltung des Spawns", so heißt das normalerweise auch, dass der/diejenige an sich selbst dann auch den Anspruch hat, dass dort irgendwann einmal ein schöner Spawn steht. Ohne User-seitige Vorplanung muss man dann zunächst einmal damit rechnen, dass ein Großteil der Arbeit an einem selbst hängen bleibt -> man ist länger für dieses Projekt (voll) eingebunden und kann sich weniger um aktuelle Projekte kümmern bzw. Sachen, die man noch selber machen möchte.